Aufzucht der Welpen

Das Wurfzimmer ist ein Muss für jede werdende Hundemami. Das Zimmer richtete ich eine Woche vor der Geburt ein, damit sich die Hündin daran gewöhnen konnte, dass sie in den nächsten 6 Wochen mit ihrem Nachwuchs in diesem Zimmer sein wird.

 

Die Geburt muss in einem ruhigen Rahmen statt finden können. Der Züchter muss in dieser Phase ruhig und ohne Druck bei der Hündin im Zimmer sein.

 

Die 1. & 2. Woche ist die Mami ununterbrochen bei den Welpen, ausser sie muss sich versäubern oder sie bekommt ihr Futter. Ab der 2. W. wird entwurmt, alle 2 Wochen bis zur 10. Woche.

 

In der 3. Woche können die Welpen schon einige Schritte machen. Noch wackelig. Jetzt bekommen sie Spielzeug und Kaustäbchen. Jetzt lernen die Welpen bereits unser Rudel kennen.

 

Ab der 4. Woche kommen die Welpen ins Rudel. Sie bekommen ihre erste Mahlzeit. Sie lernen ihre neuen Besitzer kennen.

 

Ab der 5. Woche sind sie so gut ins Rudel integriert, dass sie den ganzen Tag bei uns und im Rudel sein dürfen.  Da lernen sie nun die erste Erziehung im Rudel und von uns. Sie lernen, was tabu ist, was sie dürfen. Sie lernen den Garten kennen, ganz selbstständig.

 

Ab der 8. Woche lernen wir sie mit dem Auto weg zu fahren, an der Leine ihre ersten Schritte machen. Immer mit dabei ist die Mami ab und zu auch der Papi, Grossmutter oder Urgrossmutter der Welpen. Impfen und chippen ist angesagt.

 

Ab der 10. / 12. Woche je nach dem wie der Welpe entwickelt ist, der neue Besitzer Erfahrung hat, dürfen sie in ihr neues Zuhause gehen.

Wir ziehen unsere Welpen mit viel Sorgfalt und Liebe auf.


Ein verantwortungsvoller Züchter nimmt sich diese Zeit der Aufzucht.  In meiner Zuchtzeit habe ich viel Zeit investiert. Es lohnt sich, wenn sie die Aufzucht nach diesem Grundprinzip aufbauen und einhalten. Dann haben sie garantiert gut sozialisierte Welpen zum abgeben.


Viel Freude an der Zucht.