Farben der Shelties

Farbschläge der Shelties, wie es dazu kam............

 


Zuerst war der Sheltie nur ein schwarzer, ungepflegter kleiner Hund. Er wurde vor allem für die Schafe gebraucht, die er immer wieder zurück auf die Weiden trieb. Ursprünglich ist der Sheltie ein Kleinhund, der wenig Haare hatte. Er hatte nur so viel Wolle und Deckhaar, wie er benötigte, um warm zu haben. Sein Deckhaar schützt die Wolle, damit er nicht bis zur Haut durchnässt wird. Zur Arbeit auf den Weiden konnte er kein üppiges Haarkleid tragen. Er hätte nicht gesehen, was links und rechts geschieht.

 

Ein echter englischer Shetland Sheepdog trägt nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel Haare.


Sable reinerbig:   Golbgelb und weiss, ohne Ansatz von schwarz.

 

Shaded sable:         Sable x Tricolor gekreuzt.  Auch unter dark sable

                                      bekannt.

 

Tricolor :                    Haarkleid tiefschwarz mit einem scheinenden tiefen

                                      Tan ( Goldbraun) und strahlenden weiss.

 

Bluemerle:               Haarkleid aus tiefem weiss, scheinendes tiefes Tan,

                                      antrazith Tupfen, steelblue ( stahlblau ) ist der Körper.

                                     

 

Bi - blu :                     Genau gleich wie der bluemerle Sheltie nur das Tan

                                       fehlt.

 

schwarz - weiss:    Hier muss der Sheltie ein klares weiss an Pfoten und

                                      Kragen tragen. Der Körper ist tief schwarz.

                                     

 

 

Grösse des Sheltie nach englischem Standart...........


Rüden :     37 cm            Hündin :      35.5cm

 

Die Grösse darf 2.5 cm nach oben oder nach unten variieren. Ist höchst ungern gesehen.

 

Wie der Sheltie auf die Shetlandinseln kam.....

 


Da die Wikinger auf die Shetlands kamen, vermutet man , dass sie den Sheltie auf dem Wasserweg mit sich nahmen und auf die Inseln brachten.

 

Mehr über die Geschichte der Shetland Inseln können sie aus dem geschichtlichen Teil der Website entnehmen.