Die Shetland Islands

Die Shetland Islands sind eine zu Schottland gehörende Inselgruppe zwischen Norwegen, Schottland / Orkney und den Färören. Die abseitsliegenden Inseln Faire Isle und Foula erstrecken sich über ein 80 mal 120 Km grosses Areal zwischen dem 59. und 61. Breitengrad und bilden den nördlichsten Teil Grossbritanniens.

Administratives Zentrum und grösste Stadt der Shetlands ist Lerwick und Mainland. Mainland ist die Hauptinsel.

 

Klima.............

 

Auf den Shetlands ist es insgesamt sehr mild und feucht. Bestimmt durch den Golfstrom. Der Winter auf den Inseln ist meist recht mild mit nur gelegentlichem Frost und eher seltenen Schneefall. Das Winterhalbjahr ist die regensreichste Zeit des Jahres.

Im Sommer können die Temperaturen bis auf 15 °C und mehr steigen. Jedoch sind Stürme, starke Regenfälle und Nebel häufig und können das Wetter auch im Sommer relativ ungemütlich machen.

 

Vorgeschichte................

 

Die Shetlands sind seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. besiedelt. Die Bewohner betrieben Ackerbau und Viehaltung.

 

Im 2. Jahrtausend v. Chr. ( Bronzezeit ) wurde das Klima feuchter und kälter, weshalb die Bewohner näher an der Küste siedelten.

 

In der Eisenzeit entstanden hier noch heute zu besichtigende runde Steintürme ( Brochs). Z.B. Broch von Mousa. Auch Tempel wie Stanydale prägen das Bild des Archipel.

 


Geschichte...............

 

Die Skoten stammen ursprünglich aus Irland. Sie dehnten sich zur Zeit des Königreichs von Dalriada , von Nordirland ( County Antrim ) nach Westschottland ( Argyll ) aus.

 


297 n. Chr. lebten im restlichen Schottland und nördlich der Inseln die Pikten ( die Bemalten ).

 

Im 9. Jahrhundert landeten hier die Wikinger. Sie nannten die Inseln Hjaltland. Sie etablierten neue eigene Gesetze und vor allem eine eigene Sprache. Die entwickelte sich zum Norn.

 

Im 10. Jahrhundert haben sie sich christianisiert.

 

Um 1195 wurden die Inseln für kurze Zeit direkt der norwegischen Krone unterstellt.

 

Im 14. Jahrhundert vereinigte sich Norwegen mit Schweden und Dänemark. Dieses Krongut galt als Sicherheitsleistung für die Mitgift der Tochter des dänischen Königs Christian I.

 

1469 waren die Inseln unter Schottlands Kontrolle gelangt, durch die Heirat der Tochter des Königs Christian I. mit dem König James III. von Schottland. In Folge wurde Shetland vom Königreich Schottland annektiert. Seitdem wuchs der schottische Einfluss auf die Inseln.

 

Im 19. Jahrhundert starb die Sprache Norn aus.

 

Geologie........

 

Die Inselgruppe entstand im Rahmen der Kaledonischen Gebirgsbildung. Shetlands Oberfläche ist felsig. Sie haben auch den Namen " The Old Rock " sich eingehandelt, weil hier harte, zu den ältesten Gesteinen der Erde gehörende Sedimente dominieren. Shetland - Mainland sind aus kristallinen Schiefern und Gesinen gebaut. Nord - Mainland besteht überwiegend aus Granit.